PH Luzern - Pädagogische HochschuleLogo HSLULogo Unilu

Prüfungen und Referate

Wenn Sie bevorzugen, die Ängste rund um Bewertung und Versagen im persönlichen Gespräch zu bearbeiten, vereinbaren Sie bitte via Kontaktformular einen ersten Beratungstermin.
  

  

Bohne, Michael (2008). Klopfen gegen Lampenfieber. Sicher vortragen, auftreten, präsentieren. Reinbek, Rowohlt.

Der Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Auftrittscoach Dr. Michael Bohne, der in Deutschland Musiker und  Radio- und Fernsehmoderatoren coacht, zeigt in diesem Taschenbuch auf, wie mit einer speziellen Klopftechnik Unsicherheiten und störendes Lampenfieber abgemildert und eigene Energien wieder frei fliessen können. Er bietet interessantes Hintergrundswissen zur Auftrittsangst an und fasst in den Top Tens des positiven Auftrittserlebens wie auch den Big-Five-Erfolgssaboteuren zusammen, worauf es ankommt, damit Kompetenzerleben und Auftrittsfreude sich einstellen. Radiointerview mit M. Bohne auf Youtube
  
  
  

Kossak, Hans-Christian (2006). Lernen leicht gemacht. Gut vorbereitet und ohne Prüfungsangst zum Erfolg. Heidelberg, Carl Auer.

In Form eines fünfteiligen Kursprogramms erteilt der Sachbuchautor Dr. Hans-Christian Kossak umfangreiche und vielgestaltige Ratschläge, mit denen bei konsequenter Anwendung das Lernen ökonomisiert und die Prüfungen erfolgreich bestanden werden können. Die vorgestellten Lern- und Arbeitstechniken reichen vom Aufräumen und Verstärken über das Training der Selbsthynpose bis hin zu Ratschlägen für den Prüfungstag. Insgesamt ist das Prinzip: Weniger pauken, mehr wissen und verstehen! Das Programm hilft, den Lernalltag besser und entspannter zu strukturieren und bietet zusammenfassend eine Reihe hilfreicher Checklisten an. Studierende lernen dabei, Gehirnprozesse artgerecht zu behandeln statt sich permanent unter Druck zu setzen! Ausführliche Rezension 1 und Rezension 2
 
  
  

Mortan, Gaby und Mortan, Florian (2013). Bestanden wird im Kopf! Von Spitzensportlern lernen und jede Prüfung erfolgreich bestehen. Wiesbaden, Springer Gabler.

Die beiden Autoren – Mutter und Sohn - stellen in diesem Buch ein hochwirksames Konzept vor; wie mit Herausforderungen jeglicher Art bewusster, gelassener und optimaler umgegangen werden kann. An Beispielen von Sportlegenden lernt man, wie mit Strategien aus dem Spitzensport Prüfungen erfolgreich bestanden werden können. Die zentralen Grössen sind: Eigenverantwortung wahrnehmen, Erfolgsbewusstsein aufbauen, konsequent (Zwischen)ziele definieren, Lern-Trainingspläne erstellen, innere und äussere Hindernisse entlarven, den inneren ‚Kampf- und Schweinehund‘ erziehen, mentale Zielbilder aufbauen und Erholungszeiten ernst nehmen. Was im Sport klappt, gilt auch für die Hochschulen! Auf Youtube Interview 1 und Interview 2 mit dem Autorenteam.
  
  

Preetz, Norbert (2013). Nie wieder Angst – So lösen Sie Ängste in Minuten. Litauen, Spindulio spaustuve.

Dr. Norbert Preetz stellt in diesem Buch vier bewährte leicht zu lernende Selbsthilfemethoden vor. Gut strukturiert zeigt er auf, wie Ängsten und Leistungsblockaden schnell und effizient Paroli geboten werden kann. Seine vorgeschlagenen Strategien sind die Handflächen-Phobietechnik, die Kino-Phobietechnik, die Klopftechnik und die Selbsthypnose-Technik. Der Autor vermittelt wichtige Impulse zur Gedächtnisverbesserung und zur Überwindung von Prüfungs- und Präsentationsängsten. Wer Ängste als Herausforderungen versteht und daran wachsen will, dem oder der kann dieses Buch ein Stück weit weiterhelfen. Einen Einblick in die Arbeit von N. Preetz vermittelt sein Vortrag "Stress- und angstfrei studieren" auf Youtube
  
  
  

Topf, Cornelia (2013). Souverän! Wie sie stark auftreten - auch wenn Sie sich nicht wirklich so fühlen. München, Kösel.

Die promovierte Ökonomin und erfolgreiche Vortragsrednerin gibt in diesem Selbstcoaching-Buch viele nützliche Tipps. Sie beschreibt stimmig und humorvoll, wie man einen starken Auftritt hinlegen kann – trotz wackeliger Knie und Unsicherheiten im Vorfeld. Das Buch ist eine Fundgrube an Ideen für eine authentische Performance! Hin und wieder fühlt man sich ertappt, weil man sich leider genauso verhält, wie man es nicht tun sollte. Statt kneifen und kleben bleiben in negativen Gefühlslagen geht es darum, die Herausforderungen beherzt anzupacken. Regelmässige Denk-Checks, das Ausbalancieren der Gefühle und das Hinterfragen einschränkender Einstellungen verhelfen dazu, Schritt für Schritt besser zu performen. Es wird allerdings keine Totallösung vorgeschlagen, sondern mit Beharrlichkeit dranbleiben ist die Devise! Eine Kostprobe in Form von Memocards findet sich auf der Website der Autorin